Kindertagesstätte

Beitritt der KiTa Brausewindhang zum Evangelischen KiTa-Verband

In seiner Sitzung vom 01. Februar 2021 hat das Presbyterium unserer Kirchengemeinde einstimmig beschlossen, sich zum 01. August 2021 dem neu zu gründenden Evangelischen Kindertagesstättenverband Essen anzuschließen und die KiTa Brausewindhang in die Trägerschaft des KiTa-Verbands zu überführen. Dieser Beschluss ist ein bedeutender, unserer Ansicht nach aber auch unumgänglicher Schritt für die zukünftige Arbeit unserer Kirchengemeinde und unserer KiTa. Er wurde nach gründlicher Abwägung und im engen Miteinander mit den Mitarbeiterinnen der KiTa gefasst.
Um die Familien unserer KiTa-Kinder gut zu informieren, haben die Presbyter Dirk Bogaczyk und Andreas Nollen alle wichtigen Informationen zu diesem Beschluss zusammengestellt, die wir in leicht abgeänderter Form auch unseren Gemeindebrieflesern an die Hand geben wollen:

„Die Kindertagesstätte Brausewindhang wird seit vielen Jahren durch die evangelische Kirchengemeinde Essen-Bedingrade-Schönebeck betrieben. Das heißt, dass sowohl das (religions-)pädagogische Angebot als auch Personalangelegenheiten und die Unterhaltung von Grundstück und Gebäude in den Händen der Gemeinde liegen.

In den letzten Jahren sind die finanziellen Aufwendungen und der Verwaltungsaufwand für den Betrieb der Einrichtung kontinuierlich gestiegen. Dies führte zwangsläufig zu einer hohen Belastung des Gemeindehaushaltes.

In Essen wurden vor einigen Jahren zwei evangelische Kindertagesstättenverbände gegründet, der KiTa-Verband Essen-Nord und der KiTa-Verband Essen-West. Diese beiden Verbände werden zum 01.08.2021 zu einem gemeinsamen KiTa-Verband fusionieren. Diese Neugründung bietet die Möglichkeit der Aufnahme weiterer evangelischer Kindertagesstätten in Essen. Das Presbyterium und die Leitung der KiTa Brausewindhang haben diese Entwicklung im letzten Jahr intensiv verfolgt. Hierzu fanden mehrere Austauschrunden zwischen dem Presbyterium, der KiTa-Leitung inkl. Mitarbeitervertretung und den Verantwortlichen des Kirchenkreises Essen statt. Dabei wurden die Stärken und Chancen, aber auch die Schwächen und Risiken analysiert und diskutiert. Am Ende der Beratungen gaben die positiven Auswirkungen eines Anschlusses an den Kindertagesstättenverband den Ausschlag dafür, dass sich das Presbyterium einstimmig für einen Beitritt zum 1. August 2021. entschieden hat.

  • Durch den Beitritt werden viele verwaltungstechnische Aufgaben an den Verband übertragen. Dies bedeutet, dass beispielsweise das Gebäude der KiTa dem Verband zur Nutzung überlassen wird, dieser aber dann für sämtliche Instandhaltungsmaßnahmen und Reparaturen an dem Gebäude und dem Grundstück zuständig ist. Hier wird es über Rahmenverträge mit Fachfirmen bessere finanzielle Konditionen geben. Bei größeren Investitionen wird das Presbyterium eingebunden.
  • Das KiTa-Personal wird weiterhin für unsere Kinder und ihre Familien da sein. An den bisherigen Bedingungen und Konditionen ändert sich für die Mitarbeiterinnen der KiTa nichts, außer, dass der Arbeitgeber zukünftig der Verband sein wird. Das Personal bleibt aber weiterhin der KiTa Brausewindhang zugeordnet. Durch die Größe des Verbandes besteht die Möglichkeit einer gegenseitigen Vertretung im Falle von krankheitsbedingten Ausfällen. So kann der Betreuungsschlüssel in jeder Verbands-KiTa besser gewährleistet werden.
  • Bei der Besetzung neuer Stellen hat das Presbyterium nur noch eine beratende Rolle. Die KiTa-Leitung ist in den Auswahlprozess voll eingebunden. Bei der Besetzung der Leitungsposition ist ein Beschluss des Presbyteriums erforderlich.
  • Der Beitritt bedeutet keine Trennung von der Gemeinde. Die religionspädagogische Arbeit wird weiterhin durch die Kirchengemeinde angeboten. Der Kontakt zur KiTa wird über das Pfarrteam und das Presbyterium wie gehabt sichergestellt.
  • Im KiTa-Verband ist jedes Mitglied mit einer Stimme vertreten. Hierüber bewahrt sich die Kirchengemeinde den Einfluss auf organisatorische Entscheidungen.
  • Auch wenn unsere Kita in die Trägerschaft des KiTa-Verbandes übergeht, behält die Gemeinde über die Mitgliedschaft in der Verbandsvertretung weiterhin ein Mitspracherecht. Die enge Anbindung der KiTa an die Gemeinde bleibt bestehen.

Der durch das Presbyterium und in enger Abstimmung mit dem KiTa-Personal gefasste Beschluss bedeutet eine Zukunftssicherung für den Standort Brausewindhang.

Für Fragen können Sie gerne das Presbyterium (presbyterium@ebs-lutherhaus.de) ansprechen.

Dirk Bogaczyk/ Andreas Nollen/ Dagmar Kunellis