Aktuelles

Besondere Hinweise Gemeindebrief Juni/Juli 2019

Autorenlesung mit ULRIKE RENK

Große (oder größere ;-)) Ereignisse werfen ihre Schatten voraus!
Notieren Sie gerne schon mal:

am 17. November 2019 um 17.00 Uhr findet die nächste Autorenlesung statt.
Die deutschlandweit bekannte Autorin Ulrike Renk wird zu uns kommen.

Geboren in Detmold, aufgewachsen in Dortmund, lebt sie heute mit ihren vier Kindern, Hund und Katze (ich glaube einen Mann gibt es auch!) in Krefeld, der Stadt wie „Samt und Seide" und arbeitet als Autorin von Kriminal- und Historienromanen, Herausgeberin und Lektorin. Sie beschloss bereits mit acht Jahren Schriftstellerin zu werden, doch es dauerte letztendlich bis zur Geburt ihres vierten Kindes, ehe sie begann ihren Traum wirklich professionell zu verfolgen, und so erschien 2005 mit „Leichen" ihr Debütroman und zugleich der Auftakt zu ihrer Seidenstadt-Krimireihe um Jürgen Fischer. Mit „Die Frau des Seidenwebers" veröffentlichte die Wahlbürgerin der Seidenstadt Krefeld ihren ersten historischen Roman und ist aus diesem Genre heute nicht mehr wegzudenken. Mit ihren historischen Romanen trifft die Krefelder Autorin immer wieder den Nerv vieler Leser. Nach den Romanen um „die Australierin“ floss die Ostpreußensaga aus ihrer Feder, dabei nimmt sie die Leser mit auf eine spannende Reise nach Ostpreußen in die Zeit der Gutshöfe. Diese Bücher stehen auch schon bei uns in der Bücherei  zur Ausleihe bereit.

Zu der Frage: „Wie viel in ihren Romanen ist Fiktion, wie viel aus historischen Quellen?“ antwortete Ulrike Renk: „ In meinen Romanen ist die Grundidee immer belegt und real. Das ist wie eine Kleiderpuppe aus Draht, die ich mit Fiktion bekleide und ausstaffiere. Ich erfinde Gedanken und Gefühle, setze Freundschaften und Beziehungen neu zusammen - die es vielleicht hätte geben können oder gab. Ich nehme die Fakten und schreibe daraus eine Geschichte, die nicht fantastisch ist, sondern eine, die sich so hätte abspielen können. Manchmal komme ich der Wahrheit sehr nahe, wie ich anschließend von Nachfahren höre.“

In ihrem aktuellen Buch „Jahre aus Seide“ (das erste einer Trilogie) erzählt sie ein Stück Krefelder Geschichte. Ihr wurde die Frage nach der Idee für die neuen Bücher gestellt, darauf lautete ihre Antwort: „Das war in der Villa Merländer, der NS Dokumentationsstelle, hier in Krefeld. Dort gibt es einige Nachlässe der Familie Meyer, die mich sofort zu dieser Romanreihe inspiriert haben. Danach habe ich Kontakt zu den Überlebenden der Familie aufgenommen und eine Kopie des Tagebuchs von Ruth Meyer bekommen - und viele, viele weitere Informationen. Ruth Meyer wollte, dass niemand das Schicksal der Juden vergisst. Sie hätte gewollt, dass ich diese Bücher schreibe - das glaube ich ganz fest - und ihre Familie auch.“

Es wird also drei Bände geben: Jahre der Seide (Dezember 2018), Zeit aus Glas (Juni 2019), Tage des Lichts (Februar 2020). Das erste Buch spielt in Krefeld - in den zwanziger Jahren. Das zweite erst in Krefeld, dann in England und im dritten Buch schafft die Familie die Ausreise nach Amerika und endet dort in den fünfziger Jahren.  Die Bücher basieren auf den Tagebüchern und auf den Interviews von Ruth Meyer, die 1921 in Krefeld geboren wurde.

Uns wird Ulrike Renk voraussichtlich mit nach Krefeld nehmen und aus der Seidenstadtsaga vorlesen, vor allem aus dem, dann schon erschienenen, zweiten Buch „Zeit aus Glas“. Der Eintritt ist wie immer frei, wir werden aber wieder den Klingelbeutel bereithalten  J. Zu dieser Lesung müssen Sie sich bitte anmelden; unter sahlfix@online.de oder unter der Rufnummer: 0201-87655463 (mit AB). Da wir mit reichlich Interesse rechnen und die Sitzplätze begrenzt sind, müssen wir Anmeldenummern vergeben.

Reservieren Sie also gerne schon jetzt Ihre Plätze für diese Veranstaltung, wenn Sie denn Zeit und Lust haben am 17. November dabei zu sein.

Wir freuen uns auf Sie und Ulrike Renk!
Ihr Büchereiteam, Karin Sahlmann