Archiv

Autorenlesung aus Sicht des Autors

Gestatten: Mein Name ist Bernhard Hatterscheidt, Kriminalhauptkommissar bei der Kölner Polizei und Krimi-Autor.

Am 23. Oktober 2016 hatte ich das besondere Vergnügen meine 1. Krimilesung in Essen, genauer gesagt, im Lutherhaus der Kirchengemeinde Essen-Bedingrade-Schönebeck durchzuführen. Hierauf hatte ich mich seit Beginn der Planung besonders gefreut, denn in Essen hatte ich meine Kindheit verbracht (genauer gesagt in Essen-Frohnhausen in  der Gemeinde Sankt Elisabeth). Die Polizeiausbildung, beginnend am 01. Oktober 1982, und mein weiterer Werdegang bei der Polizei führten mich schließlich ins Rheinland.  

Karin Sahlmann hatte seinerzeit bei mir angefragt, ob ich denn gern auch mal in ihrer Gemeinde aus meinem Kriminalistenroman „Melaten Macchiato“ lesen möchte. Sie habe mich am 01.11.2015 bei der Lesung in der Gemeinde ihrer Schwester in Leverkusen erlebt und wünsche sich dies auch für eine Veranstaltung im Lutherhaus. Mein Entschluss stand natürlich sofort fest – dieses Engagement würde ich auf jeden Fall annehmen. Endlich ein Veranstaltungsort, an dem ich meinen noch immer tagtäglich gelebten Ruhrpottdialekt ungeniert sprechen konnte – sozusagen ein Heimspiel!

Als meine Frau Miriam und ich am 23.10.2016 rund eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung eintrafen, waren wir von der Herzlichkeit des Empfangs und dem liebevoll hergerichteten Saal begeistert. Auf den Tischen standen liebevoll angerichtet Getränke, Käsehäppchen und Knabbereien, auf einem weiteren Tisch gab es ein großes Angebot von Weiß- und Rotwein sowie Orangensaft. Für uns Vortragende war eine erhöhte und schön dekorierte Lesebühne aufgebaut, wo wir auf zwei bequemen Ledersesseln Platz nehmen konnten.

Die Stimmung während der Veranstaltung und das Interesse der ca. 65 Gäste (AUSGEBUCHT!) waren fantastisch, so dass ich mich am Ende meines Skriptes gefragt habe, wo die Zeit geblieben war. In der gut 30-minütigen Pause wurden meine Frau und ich in interessante Kurzgespräche verwickelt. Die Fragestunde „Rund um Mord und Totschlag“ sowie einige Anekdoten aus meinem polizeilichen Alltag rundeten die Geschichte meines Kriminalistenromans „Melaten Macchiato“ ab. 

Die Veranstaltung hat uns viel Freude bereitet und eine Fortsetzung ist schon für nächstes Jahr im Gespräch. An dieser Stelle möchten meine Frau und ich uns nochmals ganz herzlich beim gesamten Büchereiteam bedanken.