Aktuelles

Osterfenster im Lutherhaus erleuchtet

Viele Gemeindeglieder erinnern sich noch: Im Jahr 2017, als wir 500 Jahre Reformation in Deutschland gefeiert haben, war zum Reformationsfest und im Herbst das Lutherfenster am Lutherhaus von innen erleuchtet und strahlte in der Dunkelheit nach draußen. Viele Menschen aus der Gemeinde und im Stadtteil hatten daran sehr viel Freude.
In diesen schwierigen Coronazeiten, die uns allen einiges abverlangen, kam deshalb die Idee auf, diese Aktion zu wiederholen und dabei eines der anderen Fenster von innen zu erleuchten. Abendlichen Spaziergängern soll so ein kleiner Lichtblick geboten werden, und gleichzeitig signalisieren wir: Auch im Lockdown ist die Kirchengemeinde noch da!
Das Presbyterium hat sich für das Osterfenster „Die Frauen am leeren Grab“ entschieden. Wie schon 2017 konnten wir wieder Martin Lenze gewinnen, uns die entsprechende Beleuchtung zur Verfügung zu stellen und im Lutherhaus zu installieren. Seit Aschermittwoch ist das Osterfenster nun jeden Abend von 19.00 bis 22.00 Uhr erleuchtet. In dunklen Zeiten können wir so unseren Blick auf das Licht der Auferstehung und das Osterfest richten.